Entstehung

Die Idee eines neuen Zentrums entstand in Hohenhorst selbst, insbesondere in Sozialraumgesprächen und im Arbeitskreis Hohenhorst. Mit viel Engagement haben sich die sozialen Einrichtungen für Integration, Vernetzung, die Verbesserung der Lebensbedingungen von Kindern, Jugendlichen und Familien und gegen eine soziale Spaltung eingesetzt.

Das Bezirksamt Wandsbek griff die Idee auf und beauftragte die steg Hamburg mbH mit der Weitentwicklung der Projektidee für das „Community Center Hohenhorst" (damaliger Arbeitstitel). Einen Rahmen bildeten die Programme „Wachsende Stadt" und „Aktive Stadtteilentwicklung".

Während des gesamten Planungsprozesses beteiligten sich die Einrichtungen des Hauses an der inhaltlichen Gestaltung des Projektes. Das Haus entstand in enger Zusammenarbeit mit den Hohenhorster Einrichtungen und Institutionen. Auch die Lawaetz-Stiftung, die das Quartiersentwicklungsgebiet Hohenhorst betreut, sowie die Freiraumplanung, die den an das Haus angrenzenden Park umgestaltet, waren beteiligt.

Im Rahmen einer Ausschreibung wurde die Dachträgerschaft des Hauses Erziehungshilfe e.V. übertragen. Aus dem „Community Center Hohenhorst" wurde schließlich das „Haus am See". Die feierliche Eröffnung erfolgte im Februar 2012.

Lernort im Haus am See ab sofort Di.+ Do.

Lernort

Hausaufgabenbetreuung für Kinder und Jugendliche unter Beachtung der geltenden Sicherheitsauflagen [Mehr]


Überraschungstüten für Kinder

IMG 1719

eine positive Botschaft aus
dem Haus am See in Hohenhorst
mehr im PDF als Download


Fairer einkaufen. Besser essen.

gutesvonhier

Der Marktschwärmer-Regionalmarkt in Hamburg-Hohenhorst findet jeden Dienstag ab 18Uhr im Haus am See, Café Horst statt. Weitere Infos: PDF-Download.


Runder Tisch Gesundheit und Inklusion

am 16.06.20 im Haus am See
von 16:00-18:00 Uhr
weitere Infos: PDF-Download


Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrer weiteren Nutzung erklären Sie dafür Ihr Einverständnis Mehr erfahren