Beiträge

Film: Dieses bunte Deutschland

Ein Jahr lang haben Filmteams vier Geflüchtete in Deutschland begleitet: Die junge Syrerin Samiha hat die Flucht ins Allgäu verschlagen, wo sie den Traum lebt, eines Tages ihr Ingenieur-Studium fortsetzen zu können.

Im sächsischen Pirna lebt der 17-jährige Afghane Said bei einer deutschen Ersatzmutter und hofft auf einen Ausbildungsplatz als Tischler. In Berlin kämpft der Syrer Hasan, ein ehemals erfolgreicher Geschäftsmann, um den Nachzug seiner Familie. Und im brandenburgischen Groß Schönebeck versucht die Tschetschenin Zainap über ihre Arbeit in einem Kindergarten Anschluss an Deutsche zu finden.

Eine beeindruckende Dokumentation über vier unterschiedliche Schicksale, die eines verbindet: Sie sind vor Krieg und Terror geflohen und müssen nun lernen, sich in einem fremden Land zurechtzufinden. Es ist ein schwieriger und mutiger Neubeginn zwischen Hoffen und Warten, Träumen und Rückschlägen und auch zwischen helfenden, offenen Mitbürgern und feindseligen Ressentiments.

Dieses bunte Deutschland

 

Der Dokumentarfilm unter der Regie von Jan Tenhaven mit Samiha, Siad, Hasan, Zainap und Lisa Zwerger wurde 2017 fertiggestellt und dauert 89 Minuten (Altersempfehlung: ab 12 Jahren)

Im Anschluss an den Film gibt es eine Diskussion mit Aydan Özoguz, Bundestagsabgeordnete und Eric Laugell, Sozialdezernent  Hamburg-Wandsbek und zwei Nachbarschaftsmüttern.

 

  Kostenlose  
  Rechtsberatung  

  im Haus am See. 
 Jeden zweiten Mittwoch 
 im Monat
(Seminarraum) 

Diese Seite verwendet Cookies. Mit Ihrer weiteren Nutzung erklären Sie dafür Ihr Einverständnis Mehr erfahren